„Regional geprägt – National verankert – International vernetzt“

CD  Joachim Raff zur  Oper SAMSON erscheint am 20. Mai

von | 29 Apr, 2024 | Das Neuste

Trailer auf YouTube:hier

Über 170 Jahre lang blieb SAMSON, die fünfaktige Oper des1822 im schweizerischen Lachen geborenen Romantikers Joachim Raff, ohne Uraufführung in einer Schublade verschollen. Vollendet im Jahr 1858, stand die Komposition noch unter dem starken Eindruck von Wagners Lohengrin, bei deren Uraufführung 1850 in Weimar Raff seinem Förderer Franz Liszt assistiert hatte. In der kritischen Schrift ‚Die Wagnerfrage‘ (1854) verfeinerte Raff seine Haltung in Bezug auf die damals brennenden Fragen der Opernentwicklung und differenzierte seine eigene Position zwischen Neudeutscher Schule um Liszt und den Traditionalisten in der Beethovenlinie. Er schrieb das Libretto über den biblischen Helden Samson selbst und stützte sich dabei auf seine historischen und archäologischen Studien; er orientierte sich an den neuen Orchesterfarben bei Wagner und integrierte aber auch Aspekte der französischen Grand Opéra, z.B. in der Gesamtform oder in den Ballettszenen des letzten Akts. Gewichtige Chorszenen, psychologisches Finetuning in den Beziehungsnetzen der Hauptfiguren, ein beeindruckendes Gefühl für dramaturgische Entwicklungen – all dies macht Raffs SAMSON zu einer Trouvaille, ja einem eigentlichen Sensationsfund, nicht nur für die im Schweizer Musik- und Operngeschichte des 19. Jahrhunderts. Nach der Uraufführung des Werks in Weimar im Raff-Jahr 2022 erfolgte im September 2023 die Schweizer Erstaufführung nach über 170 Jahren in Bern, als krönender Abschluss nach der vorliegenden Studioaufnahme mit internationalen Sängern und Sängerinnen, dem Chor der Bühnen Bern und dem Berner Symphonieorchester unter der Leitung von Philippe Bachals Koproduktion mit der Edition Nordstern, der Joachim-Raff-Gesellschaft, Radio SRF2 Kultur, Bühnen Bern und dem Label Schweizer Fonogramm.

Die Studioproduktion erscheint am 20. Mai 2024 beim Label Schweizer Fonogramm in einer 3er-CD-Box mit Booklet und Libretto in D, E und F physisch und digital. Die künstlerische Aufnahmeleitung hatte Frédéric Angleraux von ADCSound inne. © Text Graziella Contratto

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner