Weltersteinspielung von Raffs «Traumkönig und sein Lieb»

Das Swiss Orchestra unter der Leitung der Zürcher Dirigentin und Musikwisschenschaftlerin Lena-Lisa Wüstendörfer veröffentlicht seine Debüt-CD mit Trouvaillen der Schweizer Romantik. Darauf zu hören sind erstklassige und noch nie zuvor eingespielte Werke der Schweizer Komponisten Joachim Raff und August Walter. Die Schweizer Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis interpretiert die Gesangspartie.

Die Schweiz ist für vieles berühmt, aber kaum für ihre Sinfonik. Das Swiss Orchestra unter der Leitung von Lena-Lisa Wüstendörfer ändert dies und haucht vergessenen Werken von Schweizer Komponisten neues Leben ein. Am 3. Dezember ist die erste CD des Klangkörpers mit zwei Weltersteinspielungen von Joachim Raff und August Walter erschienen. Beide Komponisten waren zu ihrer Zeit hochangesehen und werden nun einem breiten Publikum vorgestellt. Eingespielt worden sind der «Traumkönig und sein Lieb» op. 66 (1854) von Joachim Raff und die Sinfonie Es-Dur op. 9 (1843) von August Walter (1821 – 1896).

Die CD «Schatzkammer Schweizer Sinfonik» erschien beim Label Schweizer Fonogramm und ist auch digital über iTunes, Spotify oder Deezer erhältlich. Das dreisprachige CD-Booklet enthüllt neben der Entstehungsgeschichte der eingespielten Werke auch Faszinierendes aus dem Leben der beiden Komponisten. Die Werke sind im Rahmen der dritten Tour des Swiss Orchestra zwischen dem 27. August bis 16. Oktober 2021 live zu hören. Die Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis begleitet die Tour als Solistin und singt die Solopartien.

Weitere Informationen: https://swissorchestra.ch