Klassik-Star Emmanuel Pahud spielt Raff in Winterthur

Emmanuel Pahud (Bild: Musikkollegium Winterthur)

Am Samstag, dem 7. März spielt der weltbekannte Flötist Emmanuel Pahud im Stadthaus Winterthur Joachim Raffs Sinfonietta, Opus 188.

Von Raffs grossem Werk gibt es einige, die sowohl im 19. wie auch im 20. und jetzt wieder im 21. Jahrhundert nichts von ihrer Beliebtheit eingebüsst haben. Dazu gehört das für zehn Bläser im Jahre 1873 komponierte Werk.

Auch in unserer Region wurde und wird das Werk immer wieder von einheimischen Musikern einstudiert und aufgeführt. Zu erinnern ist dabei an Tony Kurmann mit seinem Bläserensemble, oder an Urs Bamert, ebenfalls mit dem Bläserensemble. Zum 100. Todestag von Joachim Raff im Jahre 1982 war es das damals international angesehene «the pro Arte Ensemble» unter Francois Hunter, der Lachen die Ehre mit einer Aufführung gab. Im Archiv der Joachim-Raff-Gesellschaft sind in den letzten rund 40 Jahren 7 Aufführungen dieses Werks in Lachen und Umgebung registriert. Auch die Bläser der Oper Zürich und des Tonhalle-Orchesters Zürich waren in letzter Zeit in Rapperswil und Zürich interessierte Interpreten der Sinfonietta.

Nun nimmt sich einer der Weltstars unter den Flötenspielern, Emmanuel Pahud, zusammen mit einem international zusammengesetzten Bläserensemble dem bekannten und beliebten Werk an. Es wurde übrigens am 13. März 1875 in St. Petersburg uraufgeführt. Das viersätzige Werk mit einem Allegro, Allegro molto, Larghetto und einem Vivace-Teil zeichnet sich durch Melodienvielfalt, Vielseitigkeit, Kontrapunktik und anspruchsvolle Instrumentierung aus.

Interessierte können unter www.musikkollegium.ch noch Tickets bekommen.