„Dame Kobold“ am Theater Regensburg

Ein historisches Ereignis steht vor der Tür – seit der Uraufführung von Joachim Raffs Komischer Oper «Dame Kobold» in Weimar im April 1870 wurde kein einziges seiner Bühnenwerke jemals wieder auf die Bühne gebracht. Einzige Ausnahme war die konzertante Uraufführung seiner lyrischen Oper «Benedetto Marcello» im Jahr 2002, die anfangs des Jahres endlich auf CD erscheinen konnte. Doch nun setzt das Theater Regensburg die «Dame Kobold» nach einer Komödie von Calderon ziemlich genau 150 Jahre nach der Uraufführung auf den Spielplan – erste Aufführung am 24. Oktober 2020, so Corona will.

Besonders freut es uns, dass die ehemalige Weltklassesängerin Brigitte Fassbaender, die nun seit Jahren auch als Regisseurin grosse Aufmerksamkeit und Wertschätzung geniesst, die Inszenierung des Werks übernimmt. Regelmässige Hörer*innen des Radio Swiss Classic beispielsweise bekommen immer wieder die beliebte Ouvertüre dieser ansonsten noch völlig unbekannten Oper zu Gehör.

Die Joachim-Raff-Gesellschaft dankt allen Beteiligten, die zu diesem historischen Ereignis beitragen, insbesondere dem Verlag Nordstern von Volker Tosta, Mitglied der Joachim-Raff-Gesellschaft, mit dem wir seit Jahren bei der Produktion von Werken Raffs zusammenarbeiten, sowie den Verantwortlichen des Theaters Regensburg.

Details zu den Aufführungen finden Sie hier…