Reisebilder – mit Raff in den Alpen

Samstag, 5. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Reformiertes Kirchgemeindehaus Lachen

In seinen «Reisebildern» op. 160 setzt Raff Alpenimpressionen in Musik. Stimmig ergänzt werden diese zehn packenden Stücke, gespielt vom Klavierduo Zbinden, durch die Lesung von Briefausschnitten, die Raff auf seinen Schweizerreisen der Jahre 1867 und 1873 verfasste. Sie nehmen die Zuhörerenden mit in die Zeit des aufkommenden alpinen Tourismus: Lawinengefahr am Aescher, beklemmende Gefühle in der Taminaschlucht, Drama am Fätschbachfall…

Freier Eintritt, Kollekte

Bilder vom Eröffnungskonzert

  • Harmoniemusikverein Lachen, Leitung: Hanspeter Kunz Foto: Carlo Stuppia

Ein feste Burg in Winterthur

Thomas Zehetmair spielt Brahms (und Raff)

Das Musikkollegium Winterthur unter der Leitung von Thomas Zehetmair spielt am 3. Oktober 2018 um 19.30 Uhr im Stadthaus Winterthur:

Joachim Raff: Ein feste Burg ist unser Gott, op. 127
Johannes Brahms: Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 77
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur, op. 90

Weitere Informationen…

Die Generalprobe um 9.30 Uhr ist öffentlich.

JRA-Eröffnungsveranstaltung: Symposium

Freitag, 7. September 2018
Hotel Marina, Lachen
Raffs Instrumentalmusik

Moderation: Severin Kolb
09:00–09:30 Begrüssung: Res Marty (Altendorf), Einführung: Severin Kolb (Zürich)
09:30–10:15 Dr. Stefan König (Karlsruhe): Raffs Klaviermusik
10:15–10:45 Kaffeepause
10:45–11:30 Prof. Dr. em. Hans-Joachim Hinrichsen (Zürich): Raffs Kammermusik
11:30–12:15 Dominik Kreuzer (Zürich): Raffs Sinfonik
12:15–13:30 Mittagspause

Raffs Vokalmusik

Moderation: Dominik Kreuzer
13:30–14:15 Prof. Dr. Oliver Korte (Lübeck): Raffs Lieder
14:15–15:00 Dr. phil. habil. Rainer Bayreuther (Trossingen): Raffs Chorwerke
15:00–15:30 Kaffeepause
15:30–16:15 Dr. Angelika Tasler (Marburg): Raffs Opern im Kontext

Raff und seine Interpreten

16:15–17:00 Simon Kannenberg (Hamburg): Raff und seine Interpreten

Samstag, 8. September 2018
Joachim-Raff-Archiv (an Raffs Geburtsstätte, Seeplatz 1)
Raff als Schriftsteller, Gelehrter und Pädagoge

Moderation: Dr. Stefan König
09:00–09:45 Lion Gallusser (Zürich): Raff als gelehrter Komponist: Fallstudie «Samson»
09:45–10:30 Prof. Dr. Christoph Hust (Leipzig): Raff als Pädagoge
10:30–11:00 Kaffeepause
11:00–11:30 Res Marty, Dr. Stefan König, Severin Kolb: Besichtigung Raff-Archiv

Raff-Rezeption und Nachlass

Moderation: Lion Gallusser
11:30–12:15 Dr. Jürgen Schaarwächter (Karlsruhe): Raff-Rezeption USA
12:15–14:00 Mittagessen
14:00–14:45 Dr. Maximilian Schreiber (München): Raffs Nachlass in der Bayerischen Staatsbibliothek

Raff-Editionen

14:45–15:05 Volker Tosta (Stuttgart): Edition Nordstern
15:05–15:25 Nick Pfefferkorn (Wiesbaden/Leipzig): Breitkopf & Härtel
15:25–15:45 Mark Thomas (Stroud, UK): Raff-Werkverzeichnis

17:30 Eröffnungskonzert, Katholische Kirche Lachen

JRA-Eröffnungskonzert

Samstag, 8. September 2018, 17.30 Uhr
Katholische Kirche Lachen

Eintritt frei (Kollekte)

Programm: Kompositionen von Joachim Raff

Harmoniemusikverein Lachen, Leitung: Hanspeter Kunz
3. Satz aus der Sinfonie Nr. 5 E-Dur op. 177, «Lenore»: «Trennung» – Marschtempo (1872; arr. Willy Honegger, Uraufführung)

Cäciliachor Lachen, Leitung: Vincenzo Allevato (Orgel)
«Alma Redemptoris Mater» aus «Vier Marianische Antiphone» WoO. 27 (1868)

Johanna Prielmann (Sopran), Vincenzo Allevato (Orgel)
«Ave Maria» aus «Sanges-Frühling» op. 98 (1864, Text: Ernst [Matthias Jacob Schleiden])

Frauenchor Lachen, Leitung: Helena Stocker
«Vergissmeinnicht» aus «Zwölf zweistimmige Gesänge» op. 114 (1865, Text: A. H. Hoffmann von Fallersleben)

«Der Frühling ist ein starker Held» aus WoO. 47 (1872, Text: Emanuel Geibel)

Bläser des Sinfonieorchesters Kanton Schwyz, Leitung: Urs Bamert
Sinfonietta für zehn Bläser op. 188 (1874)
Allegro – Allegro molto – Larghetto – Vivace

Erster Teil des Konzerts: ca. 50 min

— Pause —

Jugendorchester Ausserschwyz: Leitung: Judith Zehnder
Cavatine op. 85 Nr. 3 (1862, Arrangement von Francis Salabert für Salonorchester, 1911)

Vincenzo Allevato (Orgel)
Introduktion und Fuge, WoO. 25 (1867)

Zusammenarbeit mit «Musiksommer am Zürichsee»: Christoph Croisé (Cello), Camerata Schweiz Leitung: Giovanni Bria
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 G-Dur, WoO. 44 (1876)
Allegro – Andante – Allegro vivace

Zweiter Teil des Konzerts: ca. 40 min